Erfahrungen mit Sophia Thiel

Hallo zusammen!

Es ist jetzt ungefähr zwei Jahre her, das ich mit Sophia Thiel angefangen habe. Falls Du gerade vor der Entscheidung stehst, ein Programm von ihr zu kaufen, möchte ich Dir ihr Konzept und Programm genauer erklären und anschließend meine Erfahrungen mitteilen.

Sophia Thiel. 12-Wochen-Programm mit 24 Wochen Zugang. 99 Euro.

Facts: 

12 Wochen Programm
24 Wochen Zugang (die Möglichkeit, dass Programm zweimal zu machen)
99 Euro
Saubere Ernährung ohne Hungern
Zu Hause (3×20 min/Woche) oder im Studio trainieren (plus Special Workouts)
Facebook Gruppe
Für Anfänger und Fortgeschrittene
Drei Ernährungshandbücher (pdf)
Motivation von Sophia

Wie ist das Programm aufgebaut? 

Es gibt drei Phasen. Die erste Phase Kick-Start geht von Woche eins bis vier und dort lernst Du alle Basics rund um Dein Training kennen. Nur zum Frühstück gibt es hier Kohlenhydrate und Obst. Ein Cheat-day pro Woche ist erlaubt.
Die zweite Phase Reshape geht von Woche fünf bis acht und hier wird in einem 2er-Split die Vorder- und Rückseite trainiert. Die Übungen werden sehr langsam ausgeführt. Jetzt gibt es zum Frühstück und nach dem Training Kohlenhydrate und Obst. Nur noch ein Cheat-meal pro Woche ist erlaubt bzw. empfohlen.
Die dritte und letzte Phase Feel-Good geht von Woche neun bis zwölf, ebenfalls wird in einem 2er-Split trainiert, nur schneller. Zum Frühstück, Mittag sowie nach dem Training gibt es Kohlenhydrate. Es ist immer noch ein Cheat-meal pro Woche erlaubt.

Das Trainingskonzept ist sehr einfach gehalten. Du hast die Möglichkeit zwischen Home Workouts, nur mit Deinem eigenen Körpergewicht (à 20 Minuten) und einem Training im Studio, das etwa 45 Minuten dauert. Als Extras gibt es nach jeder Woche noch ein Finisher-Workout (kurze, knackige Workouts) sowie ein Special-Workout (“Problemzonen”-Workouts). Sophia empfiehlt zwischen den Trainingseinheiten immer ein Tag Pause zu machen, um dem Körper Zeit zur Regeneration zu geben.

In dem Ernährungshandbuch für Woche eins, erklärt Sophia Dir noch einmal ihr Konzept und gibt Dir hilfreiche Tipps und Tricks rund um Sport und Ernährung. Außerdem erhältst Du eine Basis-Einkaufsliste und eine Food-Liste mit Lebensmitteln, die Du jeden Tag unbedenklich essen kannst. In der ersten Phase steht Dir ein Cheat-Day pro Woche zur Verfügung, an dem Du alles essen darfst, was Du willst.
Vier Mahlzeiten darfst Du am Tag essen. Im Rezeptbuch kannst du zwischen Frühstück, Hauptmahlzeiten sowie Snacks und/oder Shakes wählen. Die Mengenangaben sind übrigens exakt auf Dein Körper- und Zielgewicht abgestimmt. Außerdem findest Du im Buch auch eine Umrechnungstabelle, mit der Du beispielsweise Magerquark gegen Naturjoghurt austauschen kannst und umgekehrt.

Das Ernährungshandbuch für Woche zwei ist eigentlich identisch aufgebaut, außer das es noch After-Training-Meals gibt, die Kohlenhydrate beinhalten. Außerdem wird empfohlen nur noch ein Cheat-meal pro Woche zu sich zu nehmen.

In dem dritten Buch ist neu, dass Du auch zum Mittag Kohlenhydrate essen darfst. Folgende Kohlenhydrate wird es dann geben: Süßkartoffeln, Kürbis, Hülsenfrüchte, Vollkornreis, Quinoa und Kartoffeln.

Nach der Anmeldung kannst Du Dein persönliches Fitnessprofil ausfüllen. Alle Angaben sind freiwillig. Dein Start- und Zielgewicht werden verlangt. Des weiteren noch Deine aktuellen Werte:

  • Gewicht
  • Brustumfang
  • Taillenumfang
  • Hüftumfang

Diese Werte musst bzw. kannst Du jede Woche neu angeben. Sie werden in einer Statistik dargestellt. Außerdem kannst Du Deine Stimmung für diese Woche angeben. Du kannst wählen zwischen nicht gut, ok, ganz gut, gut oder super gut. Sophia Thiel bietet Dir auch die Möglichkeit wöchentlich Vorher-Nachher-Bilder hochzuladen. Am Ende der zwölf Wochen erhältst Du dann von ihr als Geschenk ein Tanktop. Alles ausgefüllt? Dann geht es weiter ins Programm!

Jetzt kannst du auswählen zwischen zu Hause oder im Studio. Anschließend kannst Du dir ein paar Info-Videos von Sophia ansehen über Ernährung und Sport. Dort erklärt sie Dir, wie ihr Programm aufgebaut ist und wie Du Deine Ziele erreichen kannst.
Jede Woche hast du jetzt drei Workouts, einen Finisher und ein Special Workout. Manchmal trainiert Sophia auch mit berühmten Stars zusammen, wie beispielsweise Daniel Aminati, der einen noch zusätzlich motiviert.

Meine Erfahrung

Am Anfang war ich total begeistert von dem Programm von Sophia Thiel. Für 99 Euro ist das schon eine Menge, was einem geboten wird. Preiswerter als viele andere Abnehm-Programme. Das Konzept erschien mir auf dem ersten Blick sinnvoll. Zu Beginn sich low carb zu ernähren, um Fett abzubauen, begleitend dazu Sport und nach einer Zeit die Kohlenhydrate zu erhöhen, um Muskeln aufzubauen. Voller Motivation bin ich in das Programm gestartet. Ich wollte damals ca. zehn Kilo abnehmen und mein Startgewicht waren 64 Kilo.
Nachdem ich mein Fitnessprofil ausgefüllt hatte, habe ich mich für die Home-Workouts entschieden, da ich zu dem Zeitpunkt in keinem Fitnessstudio angemeldet war. Zusätzlich bekam man einen Monat trainieren im Fitness First geschenkt, habe ich aber leider zu spät eingelöst.
Mit der Einkaufsliste gewappnet, bin ich direkt am nächsten Tag einkaufen gegangen. Bei den Rezepten findet jeder was, egal ob vegan, vegetarisch oder normal. Falls Du bestimmte Lebensmittel nicht mögen solltest, kannst Du sie auch mithilfe der Umrechnungstabelle austauschen.
Während des Programms von Sophia Thiel habe ich ein FSJ gemacht, das bedeutet ich hatte eine 40-Stunden-Woche. Daher kann ich aus Erfahrung sprechen, dass 20 Minuten dreimal die Woche auf jeden Fall zu schaffen sind. Bei dem Thema Ernährung kann ich Dir sehr ans Herz legen vorzukochen, da Du so ohne Stress immer Deine optimale Mahlzeit dabei hast und dann nicht aus Verzweiflung bei der Pommes Bude an der Ecke Dir etwas holst.

Die erste Woche ist geschafft! Jeden Tag frisch gekocht und meine Workouts absolviert. Die Workouts haben mich auf jeden Fall zum schwitzen gebracht, aber sie sind trotzdem gut zu schaffen. Muskelkater hatte ich (noch) keinen. Ganz aufgeregt zum Start in die zweite Woche habe ich meine Maße gemessen und mich gewogen. Leider noch gar kein Unterschied. Ein bisschen Enttäuschung war schon da, wie das halt so ist. Aber Sophia hat mich motiviert weiter dran zu bleiben, da der Körper sich erst umstellen und an die neuen Bedingungen gewöhnen muss.
Die zweite Woche… nachdem es langsam “Routine” wurde, habe ich gemerkt, dass ich oft – nein eigentlich immer – großen Hunger hatte und habe die Stunden gezählt bis ich wieder was Essen durfte. Nach dem Essen ging es mir allerdings auch nicht besser, im Gegenteil, die Portionen kamen (okay, dass waren sie auch) mir so klein vor und ich hatte immer noch Hunger. Aber naja ich wollte ja abnehmen, also habe ich die Zähne zusammengebissen.
Woche drei und vier verliefen so ähnlich. Ende der dritten Woche konnte ich auch schon erste Ergebnisse auf der Wage sehen. Die ersten zwei Kilo waren weg! Wahrscheinlich war das aber nur Wasser, denn gesehen hat man noch nichts.
Ab Mitte der vierten Woche hatte ich so einen Hunger, dass ich die Fressattacken leider nicht mehr unter Kontrolle hatte. Da bin ich doch tatsächlich zum Rewe gegangen und habe mir Schokolade gekauft und natürlich gegessen. Damit war für mich das Programm vorerst beendet. Ich war so unzufrieden und enttäuscht, dass ich es nicht geschafft habe. Ich habe mir dann nur noch teilweise die Workouts angeschaut und gemacht von der nächsten Woche bzw. Phase, aber mich wieder relativ normal ernährt. Danach hab ich es auslaufen lassen.

Mein Fazit: 

Das Programm hat für mich überhaupt keinen Sinn, wenn man sich vorher relativ normal ernährt hat, das bedeutet gerne und viel isst. Durch die radikale Umstellung sind die Heißhungerattacken vorprogrammiert, da man nur morgens Kohlenhydrate essen darf. Also nur morgens Lebensmittel, die einen langfristig satt machen. Bei mir hat es nicht funktioniert, dann plötzlich nur noch Gemüse und Fleisch zu essen.

Falls Du noch Fragen zum Programm hast, kannst Du mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder mich über das Kontaktformular kontaktieren. Hast Du das Programm von Sophia Thiel auch ausprobiert? Dann erzähle mir doch gerne von Deinen Erfahrungen! 🙂

Liebe Grüße,

Melina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.